Opel Omega Reparaturanleitung :: Nur dieselmotor

Um unterschiedliche wärmeausdehnungen im ventiltrieb zu kompensieren, muß ein gewisses ventilspiel vorhanden sein.

Bei zu geringem spiel verändern sich die steuerzeiten, die verdichtung ist schlecht, die motorleistung nimmt ab, der motorlauf ist unregelmäßig. In extremen fällen können sich die ventile verziehen oder die ventile beziehungsweise ventilsitze verbrennen.

Bei zu großem spiel stellen sich starke mechanische geräusche ein, die steuerzeiten verändern sich, der motor gibt wegen mangelhafter zylinderfüllung weniger leistung ab, der motorlauf ist unregelmäßig.

Das einstellen der ventile hat nur dann den gewünschten erfolg, wenn die ventile einwandfrei abdichten, diese kein unzulässiges spiel in den ventilführungen haben und am schaftende nicht eingeschlagen sind.

Achtung: die benzinmotoren sind mit hydrostößeln ausgerüstet, die sämtliche größenänderungen im ventiltrieb automatisch ausgleichen. Das einstellen des ventilspiels ist daher bei diesen motoren nicht erforderlich. Bei dieselmotoren ist das ventilspiel im rahmen der wartung alle 15 000 km oder einmal im jahr zu überprüfen, gegebenenfalls zu berichtigen.

Das ventilspiel kann bei kaltem oder warmem motor geprüft beziehungsweise eingestellt werden.

    Siehe auch:

    Zündkabel prüfen
    Massekabel von der batterie abklemmen.  Kerzenstecker abziehen, zündkabel von verteilerkappe und zündspule abziehen. Achtung: dabei am stecker und nicht am kabel ziehen.  Mit ohmmeter widerstand der zündleitungen prüfen. Der so ...

    Temperaturfühler prüfen/aus- und einbauen
    Der temperaturfühler mißt die motortemperatur und gibt sie an das steuergerat weiter. Der fühler beinhaltet einen ntcwiderstand (ntc = negativer temperatur-coeffizient), der seinen widerstand bei steigender temperatur verringert. Bei startschwierigke ...