Opel Omega Reparaturanleitung :: Handbremse einstellen

Die feststellbremse ist von der betriebsbremse völlig getrennt.

Dadurch unterliegt die feststellbremse nur geringem verschleiß. Durch korrosion der bremstrommel oder verschmutzung der bremsbacken kann jedoch das reibmoment absinken. Um eine optimale wirkung der handbremse zu erzielen, genügt es in der regel, vor dem einstellen der handbremse das fahrzeug etwa 300 m mit leicht angezogener handbremse und maßiger geschwindigkeit zu fahren.

  •  Handbremse lösen, dann handbremshebel auf 3. Raste anziehen.
  •  Einbaulage der hinterräder gegenüber der radnabe markieren, damit die ausgewuchteten rader wieder in der gleichen stellung zur radnabe montiert werden können.

    Zur markierung einen strich mit kreide oder farbe über felge und nabe ziehen.

  •  Hinterräder lösen. Wagen hinten aufbocken. Räder abnehmen.
  •  Katalysator-fahrzeuge: kleines abschirmblech für vorderes abgasrohr abschrauben und herausnehmen.

Opel Omega Reparaturanleitung. Handbremse einstellen


  • Selbstsichernde mutter von der zugstange so weit lösen, bis sie bündig mit dem zugstangenende ist.

Opel Omega Reparaturanleitung. Handbremse einstellen


  • Bremsscheibe mit 1 radschraube und einer ca. 10 Mm dicken unterlegscheibe gegenüber der arretierschraube an die radnabe anschrauben. Dadurch wird vermieden, daß sich die bremsscheibe mit trommel verkantet.

Opel Omega Reparaturanleitung. Handbremse einstellen


  • Mit einem schraubendreher durch das loch ohne gewinde in der bremsscheibe die einstellmutter nach oben drehen, bis die bremsbacken an der bremsscheibe anliegen.

    Die bremsscheibe läßt sich dann nicht mehr drehen.

  •  Anschließend einstellmutter so weit zurückdrehen, daß die bremsscheibe gerade frei läuft.
  •  Hinterräder entsprechend den vorher angebrachten markierungen ansetzen und festschrauben.

Opel Omega Reparaturanleitung. Handbremse einstellen


  • Selbstsichernde mutter so weit anziehen, daß die bremswirkung an den hinterrädern gerade einsetzt. Dabei muß an beiden rädern die gleiche bremswirkung vorhanden sein.
  •  Katalysator-fahrzeuge: abschirmblech einsetzen und festschrauben.
  •  Fahrzeug ablassen.
  •  Handbremse lösen und nochmals anziehen. Bei der 6.

    Raste muß die bremse fest sein.

  •  Radschrauben über kreuz mit 110 nm festziehen.
    Siehe auch:

    Fahrzeug autbocken
    Für viele wartungs- und reparaturarbeiten muß das fahrzeug aufgebockt beziehungsweise hochgehoben werden. In der werkstatt wird der wagen in der regel mit der hebebuhne angehoben, man kann ihn jedoch auch mit dem fahrzeugoder werkstatt-wagenheber anheben. ...

    Einbau
    Kabelstecker aufschieben. Spiegel ansetzen und festschrauben. Dabei darauf achten, daß die fensterdichtungslippe über dem gehäuse liegt, gegebenenfalls dichtung etwas anheben und gehäuse darunterschieben.  Falls vorhanden, ...